Ungerers Welt

...ein Blick durchs Schlüsselloch

Turbulenter Jahreswechsel

Kurz nach der Prüfung zum Fachwirt (Ende September) habe ich einen Reha-Antrag bei der Rentenversicherung eingereicht und gehofft bei Genehmigung vielleicht schon im November oder doch spätestens im Dezember ‚einberufen‘ zu werden.

Im November ergab es sich dann – ohne jetzt näher auf die Einzelheiten eingehen zu wollen -, dass Petra eine Anzeige in der Zeitung sah, in der eine Wohnung ein paar Kilometer entfernt von uns angeboten wurde. Etwas größer als bisher und etwas billiger. Kurz entschlossen sahen wir uns die Wohnung an und…

…endeten mit einem Mietvertrag. So begann der Streß; alte Wohnung kündigen, neue Wohnung renovieren, alte Wohnung ausräumen, putzen, umziehen usw. usw.

Dann kam der Brief mit der Zusage für die Reha-Maßnahme. Es sollte nach Bad Nauheim gehen Anfang Januar. Das sorgte dann auch auf meiner Arbeit für Wirbel, denn der Dienstplan muß ja irgendwie abgedeckt werden. Zumindest war das Meiste mit dem Umzug bis dahin passiert.

Am 4. Januar ’17 schließlich machte ich mich auf den Weg nach Bad Nauheim um drei Wochen lang nach mir und meiner Gesundheit zu schauen. Meine Tage sind gefüllt mit Gymnastik, Fahrad fahren (Ergometertraining), Wandern und Walking, verschiedenen Entspannungsmethoden, Vorträgen und ärztlich verordnetem Fitnessstudio. Doch auch für Freizeit bleibt die ein oder andere Minute und so war ich bestimmt seit über 10 Jahren das erste Mal wieder im Kino – und das gleich mehrmals! Auf meinem vorläufigen persönlichen Plan stehen noch zwei Musikveranstaltungen und natürlich viel Laufen.

 

1 Kommentar

  1. Ergänzung: Kommende Woche wird mein Aufenthalt hier vom Arzt um 14 Tage verlängert…

Kommentar verfassen

© 2018 Ungerers Welt

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: