Heute Abend ein weiterer Kinobesuch: Eine großartige Meryl Streep in der nach wahren Begebenheiten erzählten Geschichte von ‚Florence Foster Jenkins‚.

Überhaupt waren die Darstellerleistungen überragend: Hugh Grant überzeugt als fürsorglicher Ehemann (trotz Geliebter!) und vor allem der mir bislang unbekannte Simon Helberg als der Pianist Cosme McMoon, der Foster Jenkins bei ihren Auftritten musikalisch begleitete.

Eine knapp 10minütige Review bietet auch die Filmlounge in YouTube an: